Follow by Email

Dienstag, 22. Februar 2011

Das jetzt auch noch...

So, nun ist es soweit. Meine Kleine und mein Großer haben Durchfall. Und ich tappe von einem Nervenzusammenbruch in den nächsten...
Und wäre das nicht schon schlimm genug, hat mir die tolle Klinik auch noch eine indirekte Absage erteilt. Ich hatte die darum gebeten, vielleicht auf ein persönliches Gespräch zu verzichten oder mir andere Möglichkeiten zu geben, als dass ich, vollgepumpt mit Beruhigungsmitteln, dahin muss. Auch mein Arzt fand das für eine bessere Idee, als mich so fertig zu machen. Wenigstens einer, der mich versteht.
Und in der heutigen Zeit von Post, Fax, Briefverkehr und sogar Videotelefonie übers Internet hätte es doch sicher eine Möglichkeit gegeben, mich ein bisschen zu unterstützen.
Aber nein, sie bestehen auf ein persönliches Gespräch. Den passenden Brief dazu habe ich am Samstag in der Post gehabt. Ein paar Stunden, nachdem bei der Kleinen der Durchfall angefangen hat. Ich war sowieso schon in bester Stimmung...
Und ausserdem stand in dem Brief eben, dass sie sich nicht als die richtige Anlaufstelle halten, wenn es mir doch schon so schlecht geht.
Kurz: ich bin zu krank für ne Therapie. Cool, oder?

Ich hab keine Ahnung, wie es jetzt weitergehen soll. Hab den Brief jetzt meinem Hausarzt gegeben. Er soll sich jetzt darun kümmern. Ich hab schon etliche Kliniken angerufen, und überall heißt es das gleiche: zu krank für Therapie.
Es ist halt auch schwierig für die, eine Patientin zu nehmen, die sich nicht von Anfang an mit Medikamenten ruhig stellen lassen will. Dumm...echt dumm.... Da müssten sie ja was arbeiten und auf den Patienten zugehen und auch eingehen. Ist wohl schwierig mit jemandem, der "klar" im Kopf ist.
Nun gut, nun bleibt mir nur abwarten, ob sich noch was ergibt. Sonst müssen wir nämlich bald ne neue Couch kaufen, weil ich die jetzige bald durchgesessen habe...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen